KAB Diözesanverband Osnabrück
Katholische Arbeitnehmer-Bewegung

KAB Diözesanverband Osnabrück

Diözesanverband

Der Diözesanverband Osnabrück gehört nicht zu den Regionen Deutschlands, in denen vor mehr als 150 Jahren die ersten Arbeitervereine entstanden sind. Als das Ruhrrevier längst dabei war, sich mit Kohle und Stahl zum wirtschaftlichen Herzen des Kaiserreichs zu entwickeln, herrschte nördlich des Teutoburger Waldes noch die agrarische Beschaulichkeit früherer Jahrhunderte.

Pioniere einer organisierten Arbeiterschaft waren aber auch hier Männer, die das „schwarze Gold“ zutage förderten. Die beiden ältesten Gruppen, damals Knappen- und Arbeiterverein, bestehen heute noch in Borgloh (gegr. 1883) und Osnabrück-Eversburg (gegr. 1896).

In der Folge, bestärkt durch die erste päpstliche Sozialenzyklika Rerum Novarum (1891) kam es dann zu weiteren Vereinsgründungen, die sich 1906 zum Diözesanverband zusammenschlossen. Im Jahr des ersten Diözesantages 1908 bestanden 15 Gruppen im Bistum Osnabrück.

Heute gehören ca. 3.000 Frauen und Männer in 50 Gruppen zur KAB Osnabrück. Aufgrund der räumlichen Abgrenzung und der traditionellen Organisationsstruktur der KAB organisieren diese sich bis heute nochmals in regionalen Zusammenschlüssen, den Bezirksverbänden Osnabrück, Emsland/Grafschaft Bentheim und Bremen.

Eine wichtige Arbeitsebene nach der Arbeit vor Ort ist für die Gruppen der Bezirk. Hier werden Aktivitäten entwickelt, die der einzelne Verein nicht leisten könnte, mit denen die KAB aber an die Öffentlichkeit tritt, um sich zu bestimmten Fragestellungen zu äußern.
Der Diözesanverband schließlich versteht sich als Verbund, der die Gruppen mit einer Stimme über die Bistumsgrenze hinaus vertritt – innerhalb der KAB in den Gremien des Bundesverbandes und nach außen gegenüber der Politik und anderen Organisationen.

Berichte der Diözesanleitung über die Arbeit der KAB auf Diözesanebene


Sögeler Sozialtag 2019: Wer oder was bestimmt die Arbeitswelt?

Sögeler Sozialtag 2019: Wer oder was bestimmt die Arbeitswelt?

Der niedersächsische Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) ging in seinem Impulsreferat unter der Fragestellung „Macht.Was!? Was hält unsere Gesellschaft zusammen?“ vor gut 50 Teilnehmern beim diesjährigen Sögeler Sozialtag der KAB Osnabrück in den Räumlichkeiten von „Arbeit und Weiterbildung (A &W)“, dem Bildungszentrum der KAB Osnabrück und der CAJ Osnabrück auf das Thema ein, welchen Einfluss ethische und christliche Werte im politischen Handeln und in der... Weiter ...


„Mahnmal der gequälten Kreatur“

„Mahnmal der gequälten Kreatur“

Mahnmal der gequälten Kreatur“ habe ich den Kreisverkehr in Hogenbögen umbenannt. Küken-Schreddern, Puten-Qualzucht, die Vergiftung der Böden und des Grundwassers und die Ausbeutung und Abzocke von Arbeitsmigranten aus Ost- und Südosteuropa haben... Weiter ...


Wahlaufruf

Wahlaufruf

Überlassen Sie Europa nicht den Populisten, sondern gestalten Sie aktiv mit den demokratischen Parteien die Europäische Union und damit auch den Frieden und die Sicherheit auf unserem Kontinent! Weiter ...


Sögeler Sozialtag 15.06.19 Macht.Voll?! - Wer oder was bestimmt die Arbeitswelt?

Sögeler Sozialtag 15.06.19 Macht.Voll?! - Wer oder was bestimmt die Arbeitswelt?

Beim Sögeler Sozialtag setzen wir uns gemeinsam mit wichtigen Grundsatzfragen rund um die Arbeitswelt auseinander. Dabei legen wir großen Wert darauf, dass sich die Teilnehmenden einbringen können und Antworten auf ihre Fragen erhalten. Weiter ...


Maiaufruf - KAB - Wo bleibt der Mensch?

Maiaufruf - KAB - Wo bleibt der Mensch?

Digitalisierung – Fluch oder Segen?
Der Mensch muss im Mittelpunkt stehen! Weiter ...


 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 

von:
bis:

2 Veranstaltungen wurden gefunden

September 2019


Pflege 4.0 - geht alles nur noch über die App? Di 17.09.2019, 14:30 - 19:00 Uhr
Pflege 4.0 - geht alles nur noch über die App?


Einführung in das Sozialrecht Sa 28.09.2019, 10:00 - 17:00 Uhr
Einführung in das Sozialrecht
Bremen